Biografie:

Erlebe die Faszination authentischer, natürlich gelebter Dominanz einer fesselnden, bezaubernden und zugleich unnahbaren Schönheit, die dich spielerisch um den Verstand bringen kann, deine Schwachstellen aufspürt und dich mit allen Mitteln zu verführen und zu beherrschen weiß. Kontrolliert und gelenkt von erfahrener Hand, werden dich ekstatische und berauschende Momente in Grenzbereiche deines Daseins führen, süchtig machen nach mehr.

 

Meine dominante, sadistische Ader liegt mir im Blut. Von Kindesbeinen an mussten Jungs unter mir leiden, sei es, weil ich ihnen in den Ranzen gepisst hatte oder sie wegen mir Strafsitzen mussten. Das gute Elternhaus, in dem ich aufwuchs, bot keinen Anlass dafür, auch sonst gab es keine offensichtliche Ursache, nein, es machte mir einfach Spaß.
Schon früh entwickelte sich also meine private SM-Leidenschaft. Bereits bevor ich das erste Studio besuchte, hatte ich mich schon längere Zeit an Sklaven ausgetobt.

 

Den Feinschliff erhielt ich mit 18 in einem großen renommierten Studio, in dem ich die Welt des SM in all seinen Formen kennenlernte. 6 Jahre arbeitete ich hier, jedoch wurde mir schnell klar, dass mir das nicht reichte. Ich wollte meine eigene Welt besitzen, kreiert nach meinen Vorstellungen und Fantasien und besonders wichtig: mit meinen Regeln! Unterordnung entspricht nicht meinem Naturell, schon immer fühlte ich mich als eine Führungsperson und Macherin, die ihre eigenen Wege gehen muss.

 

2009 war es dann soweit, endlich öffneten sich die Pforten meines Palace of Sin. Das Studio, meine Passion, wächst und gedeiht und ist zu einer stil- und niveauvollen Topadresse in Berlin avanciert. Gleichzeitig startete ich eine erfolgreiche Filmproduktion.

 

Bei meiner Tätigkeit als Domina bin ich viel herumgekommen und habe etliche Studios, Leute und Fetische kennen gelernt.
Versiert und erfahren bilde ich Frauen aus und gebe mein gesammeltes Wissen weiter.

Alles bleibt für mich im Fluss, nichts soll zur Normalität werden. Und so wird mein Studio definitiv nicht das letzte Projekt sein.

Meine Aufmerksamkeit gilt der großen Welt des SM mit all seinen Facetten und Formen. Sexuellen Kontakt jedoch lehne ich ab, das gehört hier nicht hin.

 

Ich bin eine Meisterin der Inszenierung, die Perfektion in Perversion, mit einer sadistischen Ader, doch trotzdem ausgestattet mit dem nötigen Einfühlungsvermögen, dem richtigen Gespür und Instinkt, für die Nöte und Sehnsüchte meines Gegenübers. Ungemein hilfreich ist dabei meine Authentizität. Dominanz muss ich nicht vorspielen, es ist mein Charakter und kommt aus meinem Innersten.